Sanierungsgebiete gemäß § 10 IG-L

© Umweltbundesamt

Ausdehnung der Sanierungsgebiete

In den Maßnahmenverordnungen der Bundesländer werden die Sanierungsgebiete festgelegt. Sanierungsgebiete, die auf Grund einer Überschreitung eines IG-L-Grenz- oder Zielwertes für Feinstaub (PM10 oder PM2,5) in einer Maßnahmenverordnung gemäß § 10 IG-L angeordnet wurden, liegen in Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg und Wien vor. In den Feinstaub-Sanierungsgebieten, die eine Fläche von rund 15.500 km2 umfassen, leben insgesamt etwa 4 Millionen Menschen.